Habdank verkündet Kooperation mit Canadian Solar in der Türkei

Nach erfolgreichem Gözetim Belgesi Antrag beim türkischen Energieministerium darf die HABDANK PV-Montaj Sistemleri San. ve Tic. Ltd.Şti. Canadian Solar Module in die Türkei einführen. Letztere tritt in der Kooperation als offizieller Importeur und Distributor für Solarmodule aus kanadischer Produktion auf. Mit diesem Setup können Habdank und Canadian Solar Ihren Kunden Solarmodule anbieten, auf die keine zusätzliche Besteuerung in der Türkei erhoben wird.

HABDANK konnte sich schon bisher auf dem türkischen Markt mit seiner hochqualitativen Unterkonstruktion platzieren. Neben der Erweiterung des Portfolios mit PV Modulen bildet diese Kooperation einen weiteren Baustein einer bereits langjährigen internationalen Zusammenarbeit mit Canadian Solar.

Weiterhin stellt Sie ein beispielhaftes Zusammenrücken von Marktteilnehmern dar, die sich gemeinsam und erfolgreich in schwierigen Marktumgebungen aufstellen.

„Mit Canadian Solar verbindet uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einer Vielzahl von Projekten, die wir in der Türkei und darüber hinaus gerne ausbauen möchten“, sagt Oliver-Charles Matthes, einer der Geschäftsführer der HABDANK Gruppe.

Hier ein Link zu den türkischen Kontaktdaten: https://www.habdank-pv.com/tr/iletisim/haberler/

ÜBER HABDANK

Die HABDANK Gruppe ist in den Segmenten „PV-Montagesysteme“, „PV-Projekte“ und PV-Services“ seit über einem Jahrzehnt mit einem Track Record und Erfahrungen von kumuliert über 3,0 GWp auf den weltweiten PV-Märkten tätig. Einer ihrer Kernmärkte ist die Türkei, wo im September 2015 die HABDANK PV-Montaj Sistemleri als eigenständige Niederlassung gegründet wurde. Weitere wichtige Zielmärkte sind Europa, Australien, Westafrika und die ASEAN-Region, in der ein Joint-Venture mit dem Projektentwickler German Asean Power besteht.

Copyright © 2017 HABDANK PV Montagesysteme GmbH and Co. KG, All rights reserved.

HABDANK ersetzt ein ganzes Kernkraftwerk

Die HABDANK PV-­‐Montagesysteme GmbH und Co. KG hat dank eines Großauftrages im Rahmen der Errichtung von 11 Solarparks in Südwestfrankreich die Schwelle von insgesamt einem Gigawatt (GW) an installierter Photovoltaik-­‐Leistung überschritten, was in etwa der Leistung eines mittleren Kernkraftwerkes entspricht.

Somit hat HABDANK nicht nur dazu beigetragen, dass ein Kernkraftwerk überflüssig geworden ist, sondern dass die Emission von ca. 650.000 Tonnen CO2 verhindert werden konnte.

Wenn man ein GW an installierter Leistung einmal in andere Kennziffern übersetzt, dann kommt man zu beeindruckenden Zahlen: Auf einer Fläche von 3.500 Fußballfeldern hat HABDANK 80.000 Tonnen Stahl und Aluminiumverbaut. Es wurden weit über 6 Millionen Photovoltaikmodule installiert, bei einer Gesamtlänge der Konstruktion von 3.000 Kilometern, was der Entfernung zwischen Paris und Moskau entspricht.

Das aus der Schwesterfirma HABDANK Metallbau GmbH & Co. KG hervorgegangene Göppinger Familienunternehmen ist auf die Entwicklung, Herstellung und Installation von innovativen Halterungssystemen für Photovoltaikmodule spezialisiert, die in großen Freiflächenkraftwerken verbaut werden. Bereits im Jahr 2005 konnte mit dem 5 Megawatt (MW) Bauvorhaben Miegersbach der erste Auftrag in der Megawatt-­‐Klasse gewonnen werden.

„Danach sind über 370 weitere, erfolgreiche Projekte dazugekommen“ führt Geschäftsführer Oliver Matthes aus. „Sie konnten allesamt pünktlich vor dem vereinbarten Fertigstellungstermin abgeschlossen werden“ betont er nicht ohne Stolz und wohl wissend, dass dem Faktor „Zeit“ neben den ebenfalls wichtigen Einflussgrößen „Qualität“ und „Wirtschaftlichkeit“ beim Kraftwerksbau eine entscheidende Rolle zukommt.

Während bis 2008 Deutschland und Spanien die wichtigsten Absatzmärkte für HABDANK waren, wurden in den Folgejahren auch in Italien und Frankreich etliche Großanlagen mit Montagesystemen aus Göppingen bestückt. Bis zum heutigen Tag war HABDANK in insgesamt 15 Ländern aktiv, wobei im Herbst 2013 mit dem Bauvorhaben Welland in Ontario/Kanada das erste MW-­‐Kraftwerk außerhalb Europas realisiert werden konnte.

„Dieses Projekt in Kanada hat eine große strategische Bedeutung für uns“ weiß Oliver Matthes, „denn wir müssen nicht zuletzt aufgrund des äußert schwierigen Marktumfeldes im bis 2012 weltweit größten Photovoltaik-­‐Markt Deutschland unsere internationalen Aktivitäten stark forcieren, um unsere ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen“.

Doch nicht nur in Nordamerika sieht man bei HABDANK einen attraktiven Zukunftsmarkt. Durch den Abschluss von Vertriebsvereinbarungen in der Türkei und in Südafrika sollen zwei weitere vielversprechende Photovoltaik-­‐Märkte mit nachhaltigem, langfristigem Wachstumspotential erschlossen werden. Und auch mit Partnern in Australien und Japan laufen derzeit Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit.

Neben dem schrittweisen Ausbau der internationalen Vertriebsstruktur plant HABDANK auch eine Erweiterung des bisherigen Produktportfolios, sowohl im Systemgeschäft als auch bei den angebotenen Dienstleistungen. Große Hoffnungen ruhen dabei insbesondere auf dem Solar Carport System HABDANK CP und auf dem deutlich erweiterten Installationsangebot.

Während HABDANK bislang lediglich die Installation der eigenen Halterungssysteme und der kundenseitig gestellten Photovoltaik-­‐Module angeboten hatte, offerieren die Göppinger jetzt u.a. auch elektrische Installations-­‐, Zaun-­‐ und Erdbauarbeiten, um den Kunden die Möglichkeit einer zeit-­‐ und ressourcensparenden Schnittstellenminimierung zu eröffnen.